Tata (Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj)

 

an einem Schamanentreffen in Holland

 

 

Veranstaltung von Chris Den Daas und Jos Kester

Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj, Wandernder Wolf, meist genannt Tata, das Oberhaupt des Maya-Ältestenrates und ehemaliger Vertreter der Maya in der Regierung Guatemalas, besuchte zusammen mit seiner Gefährtin Grandmother Elisabeth Araujo vom 24. bis 27. September 2013 Holland. Der Besuch fand anlässlich eines Schamantreffens in Epe, im Centrum Oostraven, statt. Ausser ihnen nahmen auch der Hopi-Schamane Ruben Saufki und die Chilenische Mapuche-Schamanin Carola Angelica Esparza Calderon an dem Treffen teil. Eingeladen wurden sie vom holländischen Schamanen Jos Kester. Alle drei, Tata, Ruben und Carola, hatten je einen Tag für sich, um von ihrem Wissen zu berichten und Zeremonien mit uns Teilnehmern durchzuführen.

Die Anwesenheit von Tata und seine Feuerzeremonie bildeten den Höhepunkt des Schamanentreffens. Da er bereits weit in den 80ern ist, reist er kaum noch in Übersee-Länder, so dass wir Teilnehmer seinen Besuch als ganz besonderes Geschenk ansehen durften.

Bei dieser Gelegenheit wurde der Film SHIFT OF THE AGES in seinem Beisein gezeigt.

 

1: Tata (Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj) und Grandmother Elisabeth bereiten alles vor, um den Altar für die Feuerzeremonie zu erschaffen.

 

 

2: Tata zeichnet mit Zucker den Kreis mit den vier Himmelsrichtungen und dem Zentrum als Basis für den Altar. Grandmother Elisabeth legt alle Opfergaben bereit, die dem Altar beigefügt werden sollen.

 

 

3: Tata legt die ersten Opfergaben hin, während Grandmother Elisabeth ein Tuch ausbreitet, auf dem die Zuschauer persönliche Dinge, die gesegnet werden sollen, bereitlegen dürfen.

 

 

4: Während Tata die Kerzen in den Farben der vier Himmelsrichtungen (weiss = Norden / gelb = Süden / rot = Osten / Schwarz = Westen) und das Zentrum (blau = Herz des Himmels / Grün = Herz der Ede) positioniert, erklärt Elisabeth die hier zugrunde liegende Glyphe des Kreises mit den Linien. In der Zwischenzeit wurden die Linien der vier Himmelsrichtungen noch mit Pfeilen versehen, die die vier Propheten symbolisieren, die einstmals als Lehrer von den Plejaden zu den Maya gekommen waren.

 

 

 

 

6: Tabak und Samen kommen noch hinzu

 

 

7: die folgende Feuerzeremonie durfte nicht gefilmt werden

 


 

und hier noch ein paar Fotos:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   VIDEOS


Kostenlose Joomla Templates von funky-visions.de
Zurück zur Startseite Menü anzeigen